Cerusit

Die Untertageverlagerung Cerusit

Bei der Untertageverlagerung Cerusit handelt es sich um ein unterirdisches Forschungs- und Entwicklungszentrum der Messerschmitt AG bei Oberammergau. Im Volksmund ist die Untertageverlagerung auch unter dem Namen “Messerschmitt-Stollen” bekannt.

Baubeginn für die Anlage war das Jahr 1943.

Nach dem Krieg wurde die Anlage von den Amerikanern durchsucht und dokumentiert. Anschließend wurden große Teile der Anlagen demontiert und für die eigene Rüstungsforschung herangezogen.

Nach Kriegsende wurden die Zugänge gesprengt. Dies war aber nur teilweise erfolgreich. Einige Jahre später wurden die Eingänge mit Beton verschlossen.

Weitere Informationen zur UV Cerusit

Riss
Aus rechtlichen Gründen können wir diesen Riss leider nicht zeigen

Im Buch Die Rolle der Untertageverlagerung in der Deutschen Rüstungsproduktion 1943-1945 wird auf Seite 76 die Untertageverlagerung Cerusit behandelt. Das Buch verschafft einen guten überblick über das Thema Untertageverlagerung. Unter anderem werden dort die Untertageverlagerung Esche I, Ente, Lachs und Goldfisch thematisiert.